Quintus Sextus Pugillio

QuintusQuintus wurde im Jahr 839 AUC bei Narbo geboren. Dort betrieben seine Eltern in einer nahen Ortschaft eine Schenke neben einer Station für den Cursus Publicus. Von seinem absehbaren Schicksal als Stallbursche und Knecht für alle schweren und unangenehmen Arbeiten enttäuscht, verfiel er zunehmend darauf in den nahen Dörfern Unruhe zu stiften und sich dem Würfelspiel hinzugeben. Seine Eltern hatten die feste Absicht ihn nicht vollends auf die schiefe Bahn geraten zu lassen. Da Quintus lesen, schreiben und rechnen konnte und von kräftigem Wuchs wahr, gelang es ihnen – auch Dank des Einsatzes ihrer bescheidenen finanziellen Mittel – von Durchreisenden und Ortsansässigen genügend Empfehlungsschreiben für dessen Aufnahme in die Legion zu erlangen.
Quintus folgte einem Werbeoffizier der Legio XIV und wurde nach seiner Ausbildung im Garnisons-, Wach- und Patrouillendienst eingesetzt. Obwohl der Drill und etliche Schläge mit der Route sein hitziges Gemüt schon abgekühlt hatten, fiel er in den Mußestunden immer noch oft durch sein hitziges Gemüt auf. Da er im Dienst stets pflichtbewusst und bei Scharmützeln mutig gewesen war, entging er der Entlassung. Seine Vorgesetzten nutzen jedoch den Durchmarsch einer Vexillation der Legio IX, um ihn in diese Einheit versetzen zu lassen. Hier bewährte er sich in den Feldzügen gegen die Daker und Jazygen und marschiert nun mit der Vexillation in die Winterquartiere.